lisagdansk

Mode

Neuer Silberschmuck in Milan

In den letzten paar Monaten war ich ziemlich viel in Mailand unterwegs, um jetzt auch Berater Arbeit für verschiedene Mailänder Museen durchzuführen. Zwar hatte ich als Beraterin schon verschiedene Museumskunden gehabt, aber in Mailand bin ich wirklich beeindruckt von der großen Sammlung, die man hier dann auch in den einzelnen Museen vorfinden kann.

Als eines der größten Museen bietet der Schmuck Museum im Zentrum von Mailand eine sehr große Sammlung an hochwertigen und exklusiven Schmuckstücken. Diese Schmuckstücke stammen noch aus der Königszeit, als der König von Mailand über weite Teile Italiens reagiert hat. Viele dieser Schmuckstücke, die ich dann auch gesehen aber erinnern mich teilweise an Schmuck Thomas Sabo Outlet und ich hätte mir sogar schon mal einen Ring aus der Vitrine holt, den ich an probiert habe.

Zwar sind die meisten dieser Schmuckstücke nachgemacht, da die echten Schmuckstücke wahrscheinlich zu teuer sind. Trotzdem ist es mal interessant, dann auch die einzelnen Design Gegenstände anzuschauen, und zu sehen, wie die Goldschmiede es damals geschafft haben so viele verschiedene und exklusive Schmuckvarianten ala günstige Thomas Sabo Uhren zu schaffen.

Wie ich schon geschrieben habe, war der König von Milan damals großer Fan der von Silberschmuck, hat mit einer großen Begeisterung des Silber gesammelt und aufarbeiten lassen. Zu den größten Silberminen dir damals besessen hat mir damals auch die Silberminen von Marokko. Die verschiedenen Schichten, hatten die Kollegen gehabt, den sie auch den Schmuck haben abbauen lassen. Das Edelmetall und Edelsteine wurden dann zu den verschiedenen Schmuckdesigner und Juwelieren im Ganzen teilen geschickt, diese hatten den Schmuck eingeschmolzen und verkauften ihn dann den König und die Königin.

So wie ich gelesen habe, hatte der König dann auch einen sehr großen Besitz, den er ja auch genutzt hat, um seine Macht zu erweitern. Allerdings, hat sich die Geschichte der relativ schnell verflüchtigt, als die anderen Könige aus Rom und Venedig die Macht übernommen haben.

Über all diese Themen, habe ich mich jetzt auch zusammen mit den Museumsmitarbeitern informiert, und finde es wirklich faszinierend zu sehen, was man heute noch alles aus der alten Zeit heraus finden kann. Zwar werde ich bald Mailand wieder verlassen, aber vorher werde ich auch noch mal nach Patrizia Pepe und herz Thomas Sabo ringe schauen, und nicht noch stärker über die Geschichte des Museums informieren.

Wir haben jetzt auch schon, um das Museum bekannter zu machen einige Marketingkampagnen gestartet. Zusätzlich dazu, habe ich jetzt noch einige andere Vorschläge gemacht und bin schon gespannt, wie die zum Erfolg des Museums beitragen können.